Dachverband für Selbsthilfeinitiativen und Fördervereine

25 Jahre im Einsatz für die Allerkleinsten

Hotline

Hotline: 0800 - 875 877 0 MO, DI, DO und FR von 9 bis 12 Uhr, MI 16 bis 19 Uhr

 

Informationen für Großeltern

Informationen für Großeltern

Als Großeltern sind Sie ganz nah dran, an den Sorgen, Nöten und Ängsten der frischgebackenen Frühchen-Familien. Viele Großeltern fragen sich, was sie tun können, um ihre Kinder gerade in der belastenden Anfangszeit zu unterstützen. Jetzt ist oftmals praktische Hilfe gefragt, denn in der turbulente Phase auf Station sind Eltern für helfende Hände dankbar, die den Alltag der Familie ein wenig erleichtern. Das sind oftmals ganz banale Dinge, wie

  • ein aufgefüllter Kühlschrank,
  • die Betreuung der Geschwisterkinder,
  • Gassi gehen mit dem Familienhund,
  • Wäsche waschen,
  • ein warmes Abendessen kochen,
  • staubsaugen,
  • bügeln & putzen  

Aber auch das Begleiten auf Station und der physische Beistand in kritischen Phasen des winzigen neuen Familienmitgliedes können Frühchen-Eltern dabei helfen, diese Belastungen besser zu bewältigen.

Viele Stationen sind inzwischen so kulant, dass auch Oma und Opa auf ausdrücklichen Wunsch der Eltern alleine bei ihrem Enkelkind auf Station sein dürfen. Während sie stellvertretend für die Eltern bei dem Frühchen in der Klinik sind, können sich die Eltern um die eventuell vorhandenen ältere Geschwisterkinder kümmern, ohne sich Sorgen oder Vorwürfe machen zu müssen, weil sie in dieser Zeit nicht bei ihrem Sorgenkind auf Station sein können.

In der Ausgabe 2--2015 unseres Verbandsmagazins befassen wir uns ausführlich mit dem Thema Großeltern von Frühgeborenen. Es kann in unserem Webshop bestellt werden