Mittendrin, statt nur dabei!

Erwachsene Frühgeborene

Dass der vorzeitige Start ins Leben zum Teil auch langfristige Belastungen mit sich bringen kann, belegen diverse Studien, die sich mit den Folgen von Frühgeburtlichkeit befasst haben. Werden ehemals zu früh geborene Kinder in den ersten Lebensjahren noch vergleichsweise aufmerksam von Medizinern und Therapeut:innen begleitet, so verliert sich diese Aufmerksamkeit mit zunehmendem Alter der Kinder.

Im jungen Erwachsenenalter erleben viele Betroffene dann eine Versorgungslücke. Der vertraute Kinderarzt ist nach jahrzehnterlanger Betreuung nun nicht mehr zuständig und Erwachsenenmediziner kennen sich in der Regel nicht mit den Langzeitfolgen von einer zu frühen Geburt aus. Damit fehlt es bisher an passgenauen Hilfs- und Versorgungsangeboten, die auf diese besondere Zielgruppe zugeschnitten sind.

Der Arbeitskreis "Erwachsene Frühgeborene"

Für Erwachsene, die selbst einmal zu früh geboren wurden, bietet unser Verband derzeit regelmäßig stattfindende Online-Treffen im Rhythmus von zwei Monaten an. Im Arbeitskreis "Erwachsene Frühgeborene" können sich Betroffene über Schwierigkeiten und Probleme austauschen, aber auch hilfreiches Wissen oder Tipps weitergeben.

Neben dem Erfahrungsaustausch geht es Betroffenen darum, Verständnis für ihre speziellen Belange zu generieren, sich gegenseitig zu stärken und gemeinsam mit unserem Verband Lösungsmöglichkeiten für vorhandene Herausforderungen zu finden. Diese Anliegen erfordern naturgemäß die Mitwirkung der Teilnehmenden, daher nennt er sich Arbeitskreis.

 

Sie möchten dabei sein?

Dann füllen Sie einfach das Anmeldeformular aus und senden es entweder per Mail an info@fruehgeborene.de (Stichwort „Erwachsene Frühgeborene“) oder per FAX an an 069-58700999 oder per Post an 

Bundesverband "Das frühgeborene Kind" e.V.
Stichwort: "Erwachsene Frühgeborene"
Darmstädter Landstraße 213
60598 Frankfurt am Main

Im Anschluss nehmen wir Sie im Mailverteiler auf und halten Sie über Veranstaltungen des Arbeitskreises auf dem Laufenden. Das Ausfüllen des Anmeldeformulars ist eine reine Interessensbekundung. Sie gehen damit keine vertraglich bindenden Verpflichtungen gegenüber dem Verband ein. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist freiwillig und kostenfrei. 

Falls darüber hinaus eine Fördermitgliedschaft im Verband gewünscht ist, kommt diese nur durch Übermittlung einer Beitrittserklärung zustande.