Dachverband für Selbsthilfeinitiativen und Fördervereine

Hotline

Hotline: 0800 - 875 877 0 MO, DI, DO und FR von 9 bis 12 Uhr, MI 16 bis 19 Uhr

 

Publikationen

Publikationen

Elternbroschüren, Info-Briefe, Verbandsmagazin - hier finden Sie eine Übersicht unserer Publikationen.

Alle Publikationen: Broschüren, Info-Briefe, Verbandszeitung etc.

  • Gesunder Schlaf

    In der Ausgabe 2-2013 des Verbandsmagazins beleuchten wir das Thema Gesunder Schlaf. Viele Frühcheneltern berichten immer wieder von langanhaltenden Einschlaf- bzw. Durchschlafproblemen ihrer Kinder, welche mit erhöhter Unruhe, dem Kampf gegen erkennbare Müdigkeit und kurzen Schlafintervallen einhergehen. Die Beiträge im Magazin gehen auf viele Fragen von Eltern frühgeborener Kinder ein, vor die sie angesichts dieser Situationen gestellt werden.

  • Wertvolle Muttermilch

    Muttermilch ist natürliches Nahrungsangebot für Neugeborene, doch darüber hinaus hat Muttermilch weitaus mehr Funktionen. In dieser Ausgabe wurden Beiträge über den Mythos Muttermilch, ihrer Gewinnung und dem erfolgreichen Stillen kleinster Frühgeborener zusammengestellt. Auch über den erneuten Trend zu Muttermilchbanken, dem Handel mit Muttermilch und zum Thema Pumpstillen ist zu lesen. Abrundend geben mehrere Elternberichte Einblick in verschiedene Erfahrungen mit Abpumpen und Stillen von Frühchen.

  • Einfühlsame Erziehung

    In dieser Ausgabe werden primär Fragestellungen zur Erziehung beleuchtet, mit denen vor allem Frühchen-Eltern sich immer wieder beschäftigen. Was ist beachtenswert bei der Erziehung von ehemals zu früh geborenen Kindern? Gibt es Unterschiede im Vergleich zu reif geborenen Kindern? Wie können wir sie stark machen für die vor ihnen liegenden Herausforderungen des Lebens? Tun wir genug? Tun wir das Richtige?

  • Frühchen-Väter

    In der 1. Ausgabe unseres Verbandsmagazins des Jahres 2014 kommen Frühchen-Väter zu Wort. Während sich unzählige Studien mit den Auswirkungen der vorzeitigen Geburt eines Kindes auf seine Mutter befassen, wird das Thema im Bezug auf betroffene Väter erst seit wenigen Jahren beleuchtet. Wie geht es den Vätern? Was macht ihre besondere Situation aus und welche Strategien entwickeln sie, um das Erlebte zu verarbeiten? Darüber informieren wir mit Erfahrungsberichten von Betroffenen, Umfrageergebnissen und wissenschaftlichen Studien.

  • Frühchen im Netz

    Das Internet ist mittlerweile ein fester Bestandteil in der Selbsthilfe-Landschaft. Vor allem für Eltern von Frühgeborenen, die in der ersten Zeit aus Sorge vor möglichen Infektionen soziale Kontakte vor Ort scheuen, bietet sich online die Möglichkeit, vorhandene Sorgen und Ängste jederzeit mit anderen Betroffenen zu teilen. Doch kann ein solches Angebot den persönlichen Austausch auf Dauer ersetzen? Dieser und weiteren Fragen im Zusammenhang mit den Chancen und Risiken, die das Internet bietet, gehen wir in dieser Ausgabe nach. 

Seiten